Solarfonds

Solarfonds als Alternative zu einer Photovoltaikanlage

Der entscheidende Vorteil eines Solarfonds gegenüber dem Bau einer privaten Photovoltaikanlage ist, dass die Beteiligung an einem Solarfonds einfacher zu realisieren ist. So kann man die Nutzung erneuerbarer Energien mit wenig Arbeitsaufwand fördern. Die Fondsgesellschaft übernimmt die gesamte Projektentwicklung, Objektüberwachung, Wartung und Versicherung der Solaranlagen für den Anleger. Das angewendete Wissen und die Erfahrung der Fondsgesellschaft sichern das Erreichen optimaler Stromerträge und hoher Renditen der Solaranlagen ab.

Ein weiterer Vorteil besteht darin: Sie interessieren sich für die Photovoltaik – haben aber keine geeigneten Flächen (Süddach) für eine eigene Anlage oder Sie besitzen keine eigene Immobilie?

In diesem Fall können Solarfonds eine gute Alternative sein. Der Aufwand für die Planung und Errichtung, sowie den Betrieb entfällt und Sie kommen trotzdem in den Genuß attraktiver Erträge durch Einspeisevergütungen bzw. tun etwas für den Ausbau der erneuerbaren Energien und den Klimaschutz. Da ich von Photovoltaik überzeugt bin, habe ich neben der Investition in  meine eigene Photovoltaikanlage noch in den „WOC Solar Fonds Spanien“ investiert.

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von Anbietern und Konzepten:

• Unterschiede hinsichtlich Marktposition und Leistungsbilanzen der Initiatoren
• unterschiedliche Laufzeiten (Bandbreite 8 bis 26 Jahre)
• verschiedene Investitionsländer und Besteuerungsgrundlagen

Wegen der konstanten Einnahmen durch Einspeisevergütungen und der guten Kalkulierbarkeit von Ausgaben, sowie dem ökologischen Vorteil, können Anleger hier mit einem rundum guten Gefühl zugreifen.

Die Auswahl an Anlagemöglichkeiten ist groß. Fonds-Vergleichsportale im Internet enthalten mehrere repräsentative Fonds mit verschiedenen Anlageschwerpunkten (Spanien, Italien, Deutschland, Europa).

Ein großer Vorteil hierbei: Die Erträge sind durch die Kopplung an die Lebenshaltungskosten inflationsgeschützt.

Allgemeine Hinweise

Eine gründliche und optimale Planung, Qualität und Leistungsüberwachung der technischen Anlagen sind die wesentlichen Grundvoraussetzungen für eine sichere Investition in Solarfonds.

Solarfonds als Alternative zu einer Photovoltaikanlage

Solarfonds

Mehrere Ertragsgutachten (mindestens zwei)

Entscheidend für die Beurteilung des Solarfonds ist die Prognose des Stromertrags der Anlage. Da jeder Solarfonds sich auf eine konkrete Solaranlage bezieht, sollte man bei der Auswahl eines Solarfonds darauf achten, dass mindestens zwei Ertragsgutachten von zwei unabhängigen Gutachtern vorliegen, die die Standorte und die Technik des Projektes beurteilen. Erst auf dieser Grundlage besteht die Möglichkeit die angebotenen Solarfonds zu beurteilen. Außerdem sollte man sich einen Überblick über die angebotenen Solarfonds verschaffen, um das  optimale Angebot auszuwählen.

Qualität des Ertragsgutachtens

Ein hochwertiges Ertragsgutachten muss neben der Berechnung der zu erwartenden Sonneneinstrahlung des gewählten Standortes auch den Wirkungsgrad der projektierten Solaranlage untersuchen. Das Heranziehen von Vergleichswerten anderer Anlagen ist nicht ausreichend, da sich die Sonneneinstrahlung auch eng benachbarter Standorte aufgrund unterschiedlichen Klimas sehr stark unterscheiden kann. Auch die Wirkungsgrade verschiedener Anlagen können sich unterscheiden. Daher sollte man darauf achten, dass im Fonds-Prospekt ausführlich und übersichtlich dargestellt wird, auf welchen Grundlagen die Ertragsprognosen beruhen.

Garantierte Leistungsüberwachung der Anlage

Die Herstellerangaben zur Leistung der Module sollten bei der Lieferung stichprobenartig überprüft werden, da dies nachträglich sehr viel teurer ist. Um die Leistungsüberwachung der Anlage (Wirkungsgrad) permanent sicherzustellen, muss die notwendige Messtechnik vorgesehen sein und installiert werden. Nur so kann die Leistungsfähigkeit der Anlage, und somit das Erreichen der prognostizierten Ertragswerte, dauerhaft gewährleistet werden.

Sicherheitsabschlag

Die Ertragsprognosen sollten einen Sicherheitsabschlag für Stillstandzeiten und Leistungsabweichungen enthalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*