Rendite mit der Sonne

Rentables Kraftwerk – Solaranlage

Wenn man viel Solarstrom im eigenen Haushalt verbraucht, dann kann sich eine Photovoltaikanlage auch heute noch lohnen. Der Markt für Solarstromanlagen war zwischenzeitlich eingebrochen. Im Jahr 2014 wurden in Deutschland neue Anlagen mit einer Leistung von nur noch 1,9 Gigawatt installiert. In den Jahren 2010 bis 2012 waren es jeweils viermal so viel. Eine gute Rendite mit der Sonne ist nun somit wieder möglich.

Solarstrom ist nun wieder attraktiv. Bis Sept. 2017 wurden in Deutschland rund 43000 Photovoltaikanlagen mit einer für Einfamilienhäuser typischen Leistung bis zu 10 Kilowatt neu installiert. Das waren rund 35 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Jahres 2015. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der Dezember Ausgabe 2017.

Grund für die gestiegene Nachfrage

Rendite mit der Sonne

Während die Förderung von Solarstrom in den letzten beiden Jahren nahezu gleich geblieben ist, rutschten die Preise für neue Solarstromanlagen weiter in den Keller. Dies macht die Produktion von Solarstrom im eigenen Haushalt wieder rentabel.

Berechnungen der Stiftung Warenest (Finanztest) zeigen, dass bei den aktuellen Anlagenpreisen Hauseigentümer gute Chancen haben, in den kommenden 20 Jahren Renditen von mehr als 5 Prozent zu erzielen. Unter optimalen Bedingungen kann die Rendite sogar zweistellig ausfallen.

Photovoltaik – Anlagenpreise

Photovoltaikanlagen sind heute erschwinglich. Eine komplette Anlage kostet inklusive Montage derzeit etwa 1200 bis 1500  Euro pro Killowatt (kW) Leistung ohne Mehrwertsteuer. Eine 5-kW-Anlage können sich Hauseigentümer derzeit schon für 6000 bis 7500 Euro aufs Dach montieren lassen. Die beim Kauf der Anlage anfallende Mehrwertsteuer spielt keine Rolle, da sie vom Finanzamt erstattet wird. Günstige Anlagen und gute Solarhandwerker findet man durch die Nutzung eines Photovoltaik – Rechners. Ähnlich wie bei den den Strom– und Gasanbietern, sind Preisvergleiche auf jeden Fall sinnvoll.

Rendite mit der Sonne durch Eigenverauch

Wie eingangs bereits erwähnt, sollte man viel Solarstrom selbst verbrauchen. Ein Blick auf die Stromrechnung verdeutlicht dies. Es ist viel besser, den gewonnenen Strom selbst zu verbrauchen, statt ihn für 12,20 Cent pro kWh ins Netz einzuspeisen und Haushaltsstrom für gut das Doppelte aus dem Netz zu beziehen. Am wirtschaftlichsten sind derzeit noch Anlagen ohne Speicher. Speicher erhöhen zwar den Eigenverbrauch, aber auch den Preis für die Anlage. Ohne Speicher lassen sich zwar nur bis zu 30 Prozent des erzeugten Stroms selbst nutzen. Dies reicht aber, damit sich die Anlage langfristig rechnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*