Finanzierung

Finanzierung der Photovoltaikanlage

Der Kauf einer Solar- bzw. Photovoltaikanlage ist in den meisten Fällen mit erheblich höheren Kosten verbunden, als es die Immobilieneigentümer zunächst angenommen haben. Meist reicht das vorhandene Eigenkapital nicht aus, so dass eine Finanzierung notwendig wird. Dabei ist es unerheblich, ob man mit einer Photovoltaikanlage Geld verdienen möchte oder ob beispielsweise die Entlastung der Umwelt im Vodergrund steht.

Wer bereits bei Baubeginn seines Einfamilienhauses die Anschaffung einer Solarstromanlage plant, kann die Finanzierung der Anlage in das Darlehen für den Hausbau einbeziehen. Dies dürfte in der Regel zinsgünstiger sein.

Es kommt in der Praxis nur sehr selten vor, dass Photovoltaikanlagen aus Eigenkapital finanziert werden. Trotz sinkender Anlagenpreise wird die Anlage daher vom zukünftigen Anlagenbetreiber anderweitig finanziert.

Wie kann man also eine Anlage finanzieren?

Viele Geldinstitute vergeben mittlerweile ganz spezielle Kredite, mit denen sowohl der Kauf der Anlage als auch die Kosten für den Aufbau finanziert werden können. Bei der Finanzierung kommt es nicht nur darauf an ein günstiges Darlehen zu finden. Steuerliche Aspekte spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Den Anlagenbetreibern ist es nämlich gestattet, die Kreditkosten den Solareinnahmen gegen zu rechnen. So müssen die Einnahmen nicht vollständig versteuert werden.

Die Finanzierung der Photovoltaikanlage sollte gut überlegt sein.

Finanzierung

Kredit bei der KfW-Bank

Viele Immobilienbesitzer und zukünftige Solaranlagenbetreiber entscheiden sich für einen Kredit bei der KfW-Bank. Dies ist nicht erstaunlich, da die Darlehen der KfW-Bank zu den günstigsten Darlehen am Markt gehören. Sie werden nämlich staatlich subventioniert, so dass die Darlehensnehmer von einem besonders niedrigen Zinssatz profitieren können. Weiterhin zeichnen sie sich dadurch aus, dass sie besonders flexibel sind. Darlehensnehmern wird in Sachen Sondertilgungsmöglichkeit ein sehr großer Freiraum eingeräumt – im Grunde genommen ist es ihnen jederzeit gestattet, die Photovoltaik Finanzierung vorzeitig zurückzuzahlen.

Allerdings ist es so, dass der Staat nur innerhalb eines begrenzten Rahmens Fördermittel zur Verfügung stellt. Deshalb kommt es immer wieder vor, dass manche Solaranlageneigentümer keine Fördermittel bzw. keine zinsvergünstigten Darlehen erhalten.

Konditionen vergleichen

Investoren die an der Finanzierung für eine Solarstromanlage interessiert sind, sollten sich dennoch umsehen und die Konditionen anderer Banken miteinander vergleichen. Zwischenzeitlich werden am Markt spezielle Darlehen von Sparkassen, Privatbanken (beispielsweise von der Deutschen Kreditbank), der Umweltbank und von den Landesbanken angeboten.

Die Vergabe der Darlehen erfolgt bei jeder Bank unter ganz unterschiedlichen Voraussetzungen, die dem Interessenten vorher bekannt sein sollten. Das Darlehen setzt selbstverständlich grundsätzlich die Bonität des Darlehensnehmers voraus, aber auch technische Details zur Dimension der Photovoltaikanlage und ähnliche Punkte müssen Beachtung finden.

Aus den vorgenannten Gründen ist es enorm wichtig, dass man sich frühzeitig mit einem Experten in Verbindung setzt, der einem die einzelnen Punkte aufzeigt, die im Rahmen der Finanzierung und der Anschaffung zu beachten sind. Nur so ist sichergestellt, dass eine Förderung beantragt werden kann und diese auch genehmigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*